Susanne Kos und Walter Kainz

25. April 2020 - 21. Juni 2020

Samstag, 25. April, 18 Uhr –
Eröffnung der Ausstellung

Susanne Kos

Besonders der Kamp, wilder Waldviertler Fluss mit verwunschen wirkender Uferlandschaft, stellt für Kos einen starken Ausgangspunkt und unerschöpfliche Inspiration für ihre künstlerische Arbeit dar. Seine Bewegung, seine permanente Veränderung durch Tageszeit und Wetter, die Reflexionen und die Lichtund Schattenspiele der Natur setzt die in Wien geborene Künstlerin in ihren Bildern mit Wachs, Schiefermehl, Ölkreise, Tusche, Pastellkreide, Kohle oder auch Acryl auf Papier um.

Walter Kainz

Mit der variationsreichen Darstellung von Motiven aus der Natur – und bevorzugt Blüten – in seinen Bildern und Holzskulpturen, setzt der Bildhauer und Maler den Kreislauf des Lebens in eine abstraktsymbolische Formensprache um, die er mit einer kontrastreichen Farbgebung zwischen Objekt und Untergrund intensiv zum Leuchten bringt. In seiner Malerei greift er immer wieder die Blüten heraus, reduziert sie auf ihre Umrisse und Flächen, spiegelt den Prozess des Wachsens wider und setzt sie in Beziehung zueinander.

  • Susanne Kos und Walter Kainz
  • Susanne Kos und Walter Kainz