Leena Naumanen und Angela Eisenköck

01. Mai 2021 - 20. Juni 2021

Samstag, den 1. Mai um 18 Uhr –
Eröffnung der Ausstellung

Leena Naumanen

Jedes Stück Holzschindel, das sie in ihren zeitaufwändig geschaffenen Materialbildern verwendet, trägt eine Geschichte in sich und erhält in den Kunstwerken eine neue Bedeutung. Nach sorgfältiger Auswahl ordnet sie die Holzstücke in einen farblichen und strukturellen  Zusammenhang zueinander. Aus Zentimeter breiten  Holzstreifen entsteht dann neben- oder übereinander
gelegt ein Raster, in dessen Zwischenräumen die gemalte oder gezeichnete Farbe am Bildgrund zu sehen ist: Holz und Farbe treten miteinander in Beziehung und vermitteln pulsierende Bewegung.

Angi Eisenköck

Die Detailgenauigkeit in den mit Pastellfarben gemalten Bildern ist beeindruckend. Der Bildgegenstand sind in die Abstraktion tendierende Fragmente von Blumen, Blättern oder Pflanzenteilen, die sie im Spiel von Farbe, Licht und Schatten zum Leuchten bringt. Sie zeigt in diesen vielschichtigen, fotorealistischen Darstellungen, die den Ausschnitt der Natur herausheben und in einen anderen Kontext stellen, die faszinierende Ästhetik des Alters. Die  Momentaufnahme hält den Prozess der Vergänglichkeit an.

  • Leena Naumanen und Angela Eisenköck
  • Leena Naumanen und Angela Eisenköck